Willkommen auf Val Canali...Trentino!

Gianpaolo Depaoli, er ist den Gründer unseres Abenteuer.

In der Jungend hat er viel Zeit in Canali- Tal und in Sabbionade am Fuße des Berges Sass Maor verbringen, wo seine Familie eine "casera" ( Berg-hause) besitzt. Wie alle Berg-hause in der Tal, es ist um zu weiden und zu arbeiten, benutzen. Die schwierige Nachkriegszeit halten nicht die Unternehmerwille, um eine touristische Beschäftigung zu einleiten, an. Zu erst die Hotelfachschule und nach eigenen Arbeitserfahrungen helft Gianpaolo, um die Kocharbeit zu einschlagen.

Die Bergleidenschaft und die Bindung an der Heimattal erlauben Gianpaolo, bevor Bergführer und nach Skilehrer zu werden. Endlich schaffte Gianpaolo die „casera" in Sabbionade zu renovieren, und in 1965 ein Restaurant, nennt "Baita La Ritonda", zu eröffnen. Im Laufe der Jahre wird das Restaurant eine bekannte Beschäftigung. Die Ehefrau Daria unterstützt Gianpaolo beide im Leben und im Restaurant. Die Ankunft des Kinder: Marzia, Davide und Karin.
Inzwischen nimmt er an eigener europäischen Expedition teil, wie Dalaughiri Expedition mit Bergführergruppe - "Le Aquile"- aus Primiero in 1976.

"Jetzt halte ich mich an." Gianpaolo vornimmt sich offen.

In 1986 wird die Restaurant renoviert. "La Ritonda" wurde eines Hotel und man wie heute präsentiert , wo finden die Gäste Gianpaolo, Daria und Karin.

In 2001 erlaubt die Unternehmerwille von Gianpaolo eine neue Beschäftigung zu erwerben. Die historische Hotel- Restaurant "Cant del Gal" wird von älter Tochter Marzia und sein Ehemann Nicola, die Töchter Stephanie und Pernilla leiten.

In 2007 wird eine neue Beschäftigung an der Familie hinzufügen. Das "Bar Laghetto",an der Eintritt des Canali- Tal unmittelbar hinter der Welsperg- See, wird von dem Sohn Davide und seiner Ehefrau Nicoletta führen. Davide ist auch einen Bergführer wie seinen Vater.

Jetzt haltet Gianpaolo noch nicht. Die Familie Depaoli Gruppe aus Canali- Tal werden mit Leidenschaft, Begeisterung und Liebe von Tradition, Gastfreundschaft und Territorium weitergehen.

Wir hoffen auf dass Familienatmosphäre unserer Beschäftigung wird auch von unseren Gäste, dass sie in Canali- Tal kommen, wahrnehmen.

Ob sie in Canali- Tal kommen und nicht Gianpaolo finden, machen sie sich keine Sorgen, für Gianpaolo die "Jetzt halte ich mich an" ist noch nicht ankommen.

Familie Depaoli aus Canali- Tal